Erlebe Wanderungen Hauser Kaibling im Sommer

Wanderwege und Wanderungen Steiermark

Im steirischen Ennstal gibt es Wanderwege für alle verschiedenen Typen von Wanderern. Von gemütlich bis sportlich, kurz bis mehrtägig findet sich für jeden Geschmack das Richtige. Frische Luft, eine herrliche Fernsicht, eine wunderbare Umgebung mit reicher Fauna und Flora, sowie 800 Schafe, welche von ihrem Schäfer mit seinem Hirtenhund gehütet werden, erwarten Dich am Hauser Kaibling.

Wanderungen am Hauser Kaibling

Ausgangspunkt aller Wanderungen ist das Senderplateau, welches du entweder mit der 8er-Gondelbahn + 4er-Quattralpina (geöffnet SO, MO, MI, DO) oder mit der Tauern-Seilbahn (täglich geöffnet) erreichst. 

 

Hauser Kaibling Gipfel (2.015m) - Rundweg

Gehzeit: zirka 2 Stunden Streckenlänge: 4,5 km
Höhendifferenz: 240 hm Schwierigkeit: mittel

Nach einem halbstündigen Anstieg bist du am Gipfel des Hauser Kaiblings und damit einhergehend auch am höchsten Punkt der Schladminger 4-Berge-Skischaukel angelangt. Nach einem Erinnerungs-Schnappschuss und dem Genuss des Ennstal-Blickes geht es über den "Rossfeldsattel" weiter in das Naturjuwel Kaiblingalm. Dort ladet das Schutzhaus Kaiblingalm zu einer aussichtsreichen Einkehr ein. Während die Eltern auf der Terasse ihren Kaffee genießen, können die Kinder am Flying Fox durch die Lüfte fliegen. Zurück zur Bergstation geht es über den Kinder-Erlebnisweg. Entlang des Weges warten 5 Rätselstationen auf die Kinder. Die Rätselkarte gibt es im Schutzhaus Kaiblingalm und mit dem richtigen Lösungswort gibt es an den Kassen der Talstation ein Überraschungsgeschenk.

 

Höhenweg zum Moaralmsee

Gehzeit: zirka 3 Stunden Streckenlänge: 6 km
Höhendifferenz: 700 hm Schwierigkeit: mittel

Anstieg über den Hauser Kaibling Gipfel (2.015m) und weiter zum "Rossfeldsattel". Danach dem Weg Nr 45 Richtung Moaralmsee folgen. Es erwarten dich variantenreiche Ab- und Anstiege, sowie eine schmale Felspassage - bis du dann den türkisgrünen Moaralmsee inmitten einer großartigen Hochgebirgsszenerie erreichst. Für den Rückweg gibt es zwei Varianten:

Variante I: Dem selben Weg am Fuße der Bärfallspitze zurück zum "Rossfeldsattel" folgen. Danach weiter in das Naturjuwel Kaiblingalm, wo das Schutzhaus Kaiblingalm zur gemütlichen Einkehr ladet. Entlang dem Kinder-Erlebnisweg geht es zurück zur Bergstation.

Variante II: Ausgehend vom Moaralmsee führt der Weg Nr. 781 über einen schönen Almsteig in das Gumpental. 3 gemütliche Hütten und Almen warten im Talschluss auf dich. Und das Beste daran? Auch eine deftige Brettljause kann in Ruhe genossen werden, denn von den Hütten bringt dich das Wandertaxi gerne retour zur Talstation (Voranmeldung unter +43 664 200 44 44 erforderlich)

 

Bergtour auf die Bärfallspitze

Gehzeit: zirka 3 Stunden Streckenlänge: 6,5 km
Höhendifferenz: 426 hm Schwierigkeit: mittel

Entlang dem Schafsinn-Rundweg gelangst du zum Rossfeldsattel. Von dort der Beschilderung am Weg Nr. 45 Richtung Bärfallspitze folgen. In ca. 45min erreichst du die Bärfallspitze und genißet den herrlichen Panoramablick ins Tal. Der Abstieg erfolgt über den Weg Nr. 780 bis zur Kaiblingalm, wo das Schutzhaus Kaiblingalm zur gemütlichen Einkehr einladet. Über den Kinder-Erlebnisweg geht es zurück zur Bergstation. 

 

Alpine Tour zum Höchstein

Gehzeit: zirka 6 Stunden Streckenlänge: 11 km
Höhendifferenz: 809 hm Schwierigkeit: schwer

Man kann die Tour zum Höchstein entweder etwas gemütlicher über die Kaiblingalm, oder etwas sportlicher über den Anstieg auf den Hauser Kaibling Gipfel (2.015m) beginnen. Der weitere Anstieg erfolgt am Weg Nr. 780 zum Seeschartl (schöner Tiefblick zum Moaralmsee) und durch runde Buckel und entlang riesiger Felstrümmer weiter bis zur Kaiblingloch Scharte. Danach geht es steil und teils versichert über Schutt und Geröll zur nächsten Scharte. Über Felsstufen am Westgrat steigst du zum Gipfel auf. Die Umrahmung durch die Schladminger Tauern und der Blick auf das Ennstal sorgen für ein großartiges Panorama. Der Rückweg verläuft am selben Weg wieder zur Bergstation. 

 

Ernest-Reitzner-Weg

Gehzeit: zirka 4 Stunden Streckenlänge: 8,2 km
Höhendifferenz: 1036 hm Schwierigkeit: mittel

Die Verbindung zwischen der Hauser Kaibling Talstation und der Bergstation am Senderplateau bietet der Ernest-Reitzner-Weg. Egal ob mit der Gondel die Höhenmeter überspringen und den Weg talwärts wandern, oder vom Tal bergwärts zu den neuen Attraktionen am Berg wandern. Zum Großteil führt der Weg über Wald- und Wiesenwege, teilweise auch über Forststraßen.

 

 

Variantenreiche Touren im Ennstal

Mit Seilbahn oder Auto erreichbare Gipfel

Nicht zu jedem Gipfel muss man wandern. Manche können auch per Seilbahn oder Auto erobert werden. Bei einigen muss dann noch ein kurzer Weg von der Bergstation oder vom Parkplatz zurückgelegt werden. Für alle, die wenig Kondition oder Zeit haben, sind das ideale Wander-Ausflüge.
 

Familienwanderungen (leicht)

Die Familienwanderwege der Region Schladming-Dachstein in der Steiermark führen zu wildromantischen Klammen, malerischen Bergseen, an Kulturschauplätze und zu Naturlehrpfaden. Freue dich auf eine erlebnisreiche Wanderung mit der ganzen Familie.
 

Mittlere Wanderungen

Erlebe Almen, Hochmoore, Bergseen, Wasserfälle und gemütliche Schutzhütten? Mittlere Wanderungen der Region Schladming-Dachstein eröffnen so manches landschaftliche Kleinod.
 

Alpine Wanderungen und Touren

Gute Kondition empfehlen wir allen, die sich für die alpinen Wanderungen interessieren. Sie werden steil abfallende Felswände, hohe Gipfel, prähistorische Felszeichnungen, schmale Pfade und herrliche Aussichten auf die steirische Bergwelt erleben.
 

Quell- und Wasser-Wanderungen

Diese Wanderwege führen zu den schönsten Gewässern in den steirischen Bergen – Klammen, Hochmoore, Wildbäche, Wasserfälle und Bergseen. Der Wander-Erlebnis-Weg „Wilde Wasser“ wurde zum weltweit ersten National Geographic Wanderweg erklärt.
 

Themenwanderwege

Die Themenwanderwege der Region Schladming-Dachstein bringen Kulinarik, Geschichte und Mystik näher. Auch für Kinder gibt es spezielle Themenwanderungen, z.B. am Hauser Kaibling den Rundweg „Schafsinn“. Schäfer Franz Secklener freut sich auf einen erfolgreichen Sommer mit den ca. 800 Schafen und Lämmer, die er mithilfe seines Border Collies durch die Saison und über den Schafsinnweg bringt. Hier wird den Kindern die Welt der Schafwirtschaft in den Bergen nähergebracht.

Für Familien besonders geeignet ist der leichte Abschnitt des Schafsinn-Rundwegs, welcher auch mit Kinderwagen absolviert werden kann. Versiertere Wanderer hingegen wählen den mittelschweren Abschnitt – somit ist für jeden etwas dabei.

Möchtest du die verschiedene Wanderwege der Region Schladming-Dachstein in der Steiermark kennen lernen? Komm zu uns auf den Hauser Kaibling in Haus im Ennstal.