Top motiviert um das Lösungswort am Kinder-Erlebnisweg zu knacken

Wenn die Wanderung zu schnell zu Ende geht

Das heutige Ziel ist der Kinder-Erlebnisweg Richtung Kaibling Alm.

Bei der Talstation holen wir uns um € 2.50 die Rätselkarte und sind natürlich top motiviert das Lösungswort zu knacken. Unsere 3-jährige Tochter ist hellauf begeistert und bemerkt nicht, dass sie eine ca. einstündige leichte Wanderung erwartet. Eigentlich will sie nur wissen, wo die erste Rätselstation ist und was es alles zu erleben gibt. Kein, „Wie lange noch?“, oder „Wann sind wir endlich da?“ Gejammer, einfach herrlich.

 

Noch bevor wir bei der ersten Station ankommen haben wir schon ein paar Schwammerl, Erdbeeren und eine „Raupe Nimmersatt“ am Wegrand entdeckt, also Augen auf kleine und große Beobachter.  

„Schau Mama, ich glaub da vorne seh‘ ich was“, ruft Romy und hüpft aufgeregt der ersten Station entgegen.

 

Als erstes erwartet uns eine Fühlbox, für unsere 3-jährige ein riesiger Spaß! Vor allem, auch die anderen Gegenstände.  Wir tasten also fleißig und raten was uns sonst noch so an den Fingern kitzelt.

Nachdem wir den ersten Buchstaben geklebt haben, geht es auch schon weiter. Wir haben ja schließlich keine Zeit zu verlieren, denn ein Memory wartet auf uns. Hier gilt es alle „Wolli`s“ zu finden. Teamwork ist gefragt und die ganze Familie live dabei.

 

Unser 10 Monate junger Sohnemann sitzt bequem im Kinderwagen und genießt die traumhafte Almlandschaft um uns herum. (Der gesamte Weg ist absolut Kinderwagengerecht!)

Übrigens sind wir mit der 8er Gondelbahn und anschließenden 4er-Sesselbahn Quattralpina raufgefahren und es hat alles einwandfrei funktioniert. Die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit und der Transport vom Kinderwagen hat wunderbar geklappt.

 

Bald erwartet uns der „Schießstand“ und mein Göttergatte und das Töchterchen sind voll in ihrem Element. Auf die Säcke fertig, los.  Nicht vergessen, den richtigen Buchstaben kleben und schon düsen wir über die Slackeline zur nächsten Station, einem Fehlerbild. „Schau Mama, wie in der Zeitung“ freut sich das Töchterlein und sucht fleißig nach den Unterschieden. Geschwind noch den richtigen Buchstaben suchen und ab zur letzten Station.

 

Zwischen den Aufgaben genießen wir die herrliche Bergwelt, die saftigen Almwiesen und die frische Almluft.

 

Zum Abschluss erwartet uns ein lustiges Labyrinth und gemeinsam helfen wir „Glöckchen“ dem Babyschaf seine Familie zu finden, schon ist das Lösungswort geknackt. Jetzt haben wir uns auf jeden Fall eine Erfrischung „beim Harti“ in der Kaibling Alm verdient. Für die Kids gibt’s ein Eis und der Papa genießt den herzhaften „Alm Burger“. Auch hier wird unseren Zwergen nicht langweilig, der Flying Fox ist natürlich das absolute Highlight, Papa und Tochter können gar nicht genug bekommen.

Nicht zu vergessen der tolle Spielplatz, direkt bei der Terrasse. Es ist von der Schaukel angefangen, über eine Rutsche, Sandkasten, Spielhäuschen und Go-Karts alles da was Kinderherzen so begehren.

 

Kleiner Tipp: Was auf keinen Fall fehlen darf? Einmal schaukeln in der Hängematte. Einen Katzensprung von der Kaibling Alm entfernt, direkt am Speicherteich, erwartet Euch eine Riesenhängematte mit traumhaften Ausblick!

 

An der Talstation bekommt unsere Tochter noch eine kleine Überraschung, als Belohnung für das gelöste Rätsel, die sie noch lange an diesen schönen Tag erinnern wird.

 

Mein Resümee, Spannung & Spaß für die Kids und Entspannung für die Eltern, somit auf jeden Fall einen Familienausflug wert. 

 

Also, nichts wie rauf auf den Berg!

Liebe Grüße,

Eure Lisa